Radiologenstammtisch

Inhalt der Radiologentreffen
Sechsmal im Jahr findet der Radiologenstammtisch statt, der die regionale Zusammenarbeit der diagnostischen Radiologen, Nuklearmediziner und Strahlentherapeuten im stationären wie auch im ambulanten Sektor sinnvoll fördern möchte.  Dabei finden zwei der drei Sommerstammtische in Jena und Erfurt statt. Der dritte Stammtisch wandert durch Thüringen, um allen Kollegen und Mitgliedern  die Anreise abwechselnd zu erleichtern. Die Winterstammtische werden dagegen regelmäßig im Dorint Hotel Weimar ausgerichtet.

Winterstammtisch: Radiologentalk

Der Radiologentalk findet in den Wintermonaten statt und wechselt sich mit dem Radiologenstammtisch, der in den Sommermonaten stattfindet, ab. Es werden jährlich drei interessante Themenkomplexe jeweils im November, Februar und März  vorgestellt. Der Radiologentalk wird von Prof. Dr. Böttcher (Waldklinikum Gera) organisiert.

Der nächste Radiologentalk findet voraussichtlich am Mittwoch, den 15. November 2017, 18:30 Uhr im Dorint Hotel Weimar statt.  Thema der Veranstaltung ist “MRT des Knies? – Doch nicht so einfach?”. Hier finden sie die Einladung mit dem Programm.

Sommerstammtisch: Klinik trifft Praxis

Der Tod in VenedigDer erste Teil der Veranstaltung mit dem Titel „Klinik trifft Praxis“ beinhaltet einen Vortrag über ein aktuelles Thema aus der Radiologie oder Nuklearmedizin. Der zweite Teil ermöglicht einen interdisziplinären Austausch mit Kollegen aus den Kliniken und Praxen.

Die TGRN möchte hier eine Gesprächsplattform bieten, bei der man sich über Prozesse im stationären und ambulanten Sektor, über Therapien und neue Behandlungsmöglichkeiten austauschen kann. Diese anregenden Gespräche finden bei einem gemeinsamen Abendessen im Rittersaal statt. Die Organisation der Radiologenstammtische “Klinik trifft Praxis” übernimmt Prof. Teichgräber (Universitätsklinikum Jena).


Was, Wann und Wo

Die nächsten Radiologenstammtische auf einen Überblick:
- 03.05.2017, 18:00 Uhr  in der Villa Rosenthal in Jena, Thema: n.n.;
- Sommer 2017, 18:00 Uhr in der Alten Remise in Weimar/Tiefurt, Thema: n.n.;
- September 2017, 18:00 Uhr im Augustiner Kloster zu Erfurt, Thema: n.n.

MTRA-Stammtisch

2017 finden voraussichtlich zwei MTRA-Stammtische statt. Genauere Informationen werden zeitnah bekanntgegeben. Alle MTAs der Umgebung sind herzlich eingeladen.

Liste der bisherigen Radiologenstammtische:

  • 17. August 2016, “Demenzepidemiologie und Prävention” (Referentin: Prof. Steffi G. Riedel, Leipzig)/ “Neurodegenerative Erkrankungen: Klassifi kation, Symptome und Syndrome” (Referent: PD Dr. Andreas Hermann, Dresden)/ “Neurodegenerative Veränderungen in der MRT” (Referentin: Dr. Claudia Dannenberg, Weimar)/ “Nuklearmedizinische Demenzdiagnostik” (Referent: Prof. Dr. Henryk Barthel, Leipzig)
  • 11. Mai 2016, “Differentialdiagnosen von Leberläsionen im MRT” (Referent: Dr. Patrick Asbach, Berlin)/”Differentialdiagnosen von Leberläsionen im Ultraschall” (Referent: Prof. Michael Gebel, Hannover)
  • 28. Oktober 2015, “Alveoläre Lungenerkrankungen und COPD” (Referentin: Dr. Kathrin Schindler, Erfurt)/”Interstitielle Lungenerkrankungen” (Referent: Dr. Birgel Mensel, Greifswald)
  • 01. Juli 2015, “MRT des Kniegelenks” (Referent: PD Dr. René Aschenbach)/”MRT des Sprunggelenks” (Referent: Dr. Patrick Stumpp, Leipzig)
  • 20. Mai 2015, “Onkologisch-radiologische Befundung: Studien und klinische Routine” (Referent: Prof. Bernhard Gebauer, Berlin)/”Was gibt es noch neben RECIST?” (Referent: Dr. Robert Thiele, Jena)
  • 29. Oktober 2014, “Urologische Bildgebung: Harnsteinsuche im CT, MR-Urographie” (Referent: Dr. Moritz Beyer, Erfurt)/”Prostata MRT und Intervention” (Referent: Dr. Dirk Blondin, Mönchengladbach)
  • 23. Juli 2014, “Fetale MRT – Möglichkeiten und Grenzen” (Referent: Prof. Hanz-Joachim Mentzel, Jena)/”ZNS-Tumore im Kindesalter” (Referentin: Dr. Gabriele Hahn, Dresden)
  • 11. Juni 2014, “Schlaganfalldiagnostik im CT und MRT. Worauf kommt es an?” (Referent: Prof. Karl-Titus Hoffmann, Leipzig)/”Fallbeispiele der mechanischen Rekanalisation mit Aspiration und Stent-Retriever bei akuten Schlaganfall” (Referentin: Dr. Rotraud Neumann, Jena)
  • 11. September 2013, “Thermoablation von Lungen- und Lebertumoren” (Referent: PD Dr. René Aschenbach, Erfurt)/ “MRT der Leber und des Gastrointestinaltraktes – Indikationen, Durchführungen, Leitlinien” (Referent: Andreas G. Schreyer, Regensburg)
  • 3. Juli 2013, “Stellenwert und Grenzen der konventionellen Diagnostik” (Referentin: Christin Gössel, Jena)/ “MRT des Schultergelenks” (Referent: PD Dr. Gerd Diederichs, Berlin)
  • 15. Mai 2013, “Kardiale MRT – Indikationen, Technik und  Befunde” (Referent Dr. Eric Lopatta, Jena)/”Kardiale CT – Indikation und Spektrum der Anwendung” (Referent: Dr. Lukas Lehmkuhl, Leipzig)
  • 26. September 2012, “CT-Bildgebung mit iteraktiver Rekonstruktion” (Referent: Dr. Nagel, Jena), “Sollen und können wir uns CT-Bilder schön rechnen?” (Referent: PD Dr. Wirth, München)
  • 11. Juli 2012, “ESUR Leitlinien für Kontrastmitteluntersuchungen” (Referent: Dr. Penkov, Jena)/”Kontrastmittelinduzierte Nephropathie” (Referent: Prof. Persson, Berlin)
  • 30. Mai 2012, “KM-Bolus Management in der MS CT – Fallstricke” (Referent: Dr. Neumann, Jena)/”Kontrastmittelapplikation in der Multislice-Computertomographie” (Prof. Mahnken, Aaachen)